amcm sorgt ab sofort für praxisnahes IT Wissen in vier Bonner Gymnasien

amcm besiegelt Kooperationsvertrag mit vier Bonner Gymnasien: Ziel des Mittelständlers ist es, MINT in die Tat umzusetzen und eine Lücke zwischen Theorie und Praxis in den Schulen zu schließen.

Arne Meindl Geschäftsführer Gruppenfoto der Vertreter der Schulen
sowie der amcm GmbH: (v.li.n.re)
Helmholtz-Gymnasium-Bonn, Leiter der
Fachgruppe Informatik Christian Thünker,
amcm GmbH Geschäftsführer Jan Rütten und
Arne Meindl, Nicolaus-Cusanus-Gymnasium,
Stellvertretender Schulleiter Frank Pelster,
Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium, OStD Thomas Harth,
Kardinal- Frings-Gymnasium Achim Huntemann und
Stellvertretender Schulleiter Markus Möring,
Nicolaus-Cusanus-Gymnasium Fachlehrer Klaus Rabus

15. Juni 2016 „Wir werden unsere vier Kooperationspartner in den nächsten Jahren aktiv unterstützen und vor allem den Schülern praxisrelevante IT Kenntnisse vermitteln“, beginnt Arne Meindl, Geschäftsführer der amcm GmbH, Bonn Poppelsdorf, die offizielle Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung mit den Gymnasien im Unternehmen in der Kekuléstraße.

„Die Schulen können die sich ständig ändernden Inhalte moderner IT kaum noch unterrichten. Zudem liegt die Vorstellung der Kinder und Jugendlichen, wie der Alltag im Berufsleben eines ITlers aussieht, oft weit von der Realität entfernt. Das haben wir zum Anlass genommen, diese Kooperationen ins Leben zu rufen“, begrüßt Meindl die anwesenden Schulvertreter.

Für den IT-Spezialisten war es gar nicht so leicht, Mitstreiter zu finden. Viele Gymnasien hatten kein Interesse, haben abgewinkt oder sich gar nicht zurückgemeldet. Übrig geblieben sind die folgenden vier Bonner Gymnasien:

  • Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium, Endenicher Allee,
  • Helmholtz-Gymnasium-Bonn, Helmholtzstaße,
  • Kardinal-Frings-Gymnasium, Elsa-Brandström-Straße,
  • Nicolaus-Cusanus-Gymnasium, Gartenstraße.

amcm ist ein mittelständisches IT-Haus und eigentlich zu klein für derartige Aktivitäten, könnte man meinen. Vielleicht war das auch der Grund, warum einige Schulen nicht bereit waren, mit dem Unternehmen über eine solche Kooperation zu sprechen. „Wir sehen das anders“, betont Vollblut IT-ler Meindl, „solche Kooperationen sind keine Frage der Größe, sondern eine Frage des Wollens. Und wir wollen!“

Inhalt der aktuell unterschriebenen Kooperationsverträge sind IT-Workshops in Kooperation mit dem Deutschen Museum Bonn, schulinterne Individualworkshops für IT-Klassen / Kurse der Gymnasien und das Angebot von Praktikumsplätzen für Schüler. „Sollte sich darüber hinaus noch Bedarf an IT-Unterstützung in Form von Wissen o.ä. durch uns ergeben, sehen wir, was wir tun können“, erläutert Geschäftsführer Meindl.

Zur Besiegelung der Kooperationsverträge hat man Vertreter der vier Gymnasien ins Unternehmen eingeladen, die sich sämtlich auf die anstehende Umsetzung der nun formal besiegelten Kooperation freuen.

Das Thema MINT ist in aller Munde, wir wollen handeln und nicht nur reden, deshalb freuen wir uns über das konkrete Angebot des IT-Spezialisten, betonen die Gymnasien einstimmig.

Und los geht es bereits vor den Sommerferien: am 5.7. und 7.7.2016 mit IT-Workshops im Deutschen Museum, zu denen jede Schule sieben Schüler schicken kann.



Die Pressemitteilung als PDF zum Download

¬ Nach oben